Aktuelles 2017

Jeden Mittwoch ab 10:30 Uhr: Kolpingtreff im „Kaiserlichen Postamt“ bei Tillmann.

Preisverleihung zur „Hauptstadt des Fairen Handels, 14.09.2017 in Saarbrücken
Da sich die Stadt Balve bei dem Wettbewerb mit 6 Projekten (Ortseingangsschilder, Streichholzdosen, Geschenkkörbe, Gottesdienstmitgestaltung, Botschafterplakate, Stadtlogo) beworben hatte, wurden 3 Personen zur Preisverleihung eingeladen. Aus der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Balve konnten Sigrid Schmidt, Hermann Krekeler und Andrea Schulte die Gelegenheit wahrnehmen, dorthin zu reisen. Es wurden viele neue Eindrücke gesammelt, Ideen ausgetauscht und nette Menschen kennengelernt. Es ist schön Gleichgesinnte zu treffen und sich über Neues auszutauschen. Besonderes Thema in diesem Jahr war die Kinderarbeit. Fotos unter “Album”
Die neue Hauptstadt des fairen Handels 2017 ist Köln. Dort wird dann die nächste Preisverleihung in 2 Jahren stattfinden.
Wer sich in Köln schon mal einen Eindruck verschaffen möchte, kann am 28.09.17 zur Fairtrade-Night fahren. Von 18 – 22 Uhr präsentiert Köln spannende Initiativen und Geschäfte, die Ideen rund um den fairen Handel umsetzen. Programm und Infos unter: koelnagenda.de und facebook.com/FairTradeTownKoeln.

Weiter auf dem Jakobspilgerweg!
2018 kommt die Kolpingsfamilie Balve in Santiago de Compostella an

jkmGeplant ist die Beendigung der Pilgerfahrt, die in den letzten Jahren schon dreimal stattgefunden hat, vom 17. bis 24. September 2018.
Über die Planung des Vorhabens wird am Mittwoch, dem 20. September 2017 um 19:30 Uhr in der Pension Waltermann berichtet.
Das Treffen muss so frühzeitig stattfinden, weil diesmal geflogen werden muss.
Damit kostengünstige Flüge gewählt werden können, sollte eine Buchung ungefähr 11 Monate vor Beginn einer Reise gebucht werden. Einige Daten sind aber schon in konkreter Vorbereitung. Die Gesamtstrecke wird ca. 100 km betragen, die in 5 Tagesetappen bewältigt werden sollen.
Der Preis für die Reise – ohne Verpflegung – wird sich auf etwa 850,- Euro (Fahrt zum Flughafen Düsseldorf und zurück, Hin- und Rückflug nach Spanien, Hotelkosten) belaufen. So ist gewährleistet, dass auf jeden Fall ein ganzer Tag für die Pilger in Santiago de Compostella zur Verfügung steht.
Alle, die an dieser Pilgerfahrt interessiert sind, sind zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, dem 20. September 2017 um 19:30 Uhr, in die Pension Waltermann eingeladen

Dienstag, 12.Dezember 2017 um 19.30 Uhr Computer-Stammtisch
Wir treffen uns zum letzten Computer-Stammtisch in diesem Jahr wie gewohnt im Gruppenraum des Kath.Pfarrheims in Balve.
Gerne nehmen wir (auch im voraus) Themen und Anregungen entgegen.
Neue Gäste sind wie immer herzlich willkommen.
LG + Treu Kolping!
Peter Grewe, Wolfgang Rademacher, Bernward Midderhoff

Sonntag,10.Dezember 2017 Weihnachtsmarktkreativ2017

Kolping Forum, Montag, 04. Dezember, um 19:30 Uhr
Die Veranstaltung steht unter dem Thema „Das evangelische Gotteshaus in Balve nach der Renovierung“.
Für alle Teilnehmer/innen an dieser Veranstaltung ist dies neben der Besichtigung der renovierten Kirche eine gute Möglichkeit, die neue Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde kennenzulernen.
Wieder sind neben den Mitgliedern der Kolpingfamilie alle Interessierten herzlich eingeladen.
Treffpunkt ist an diesem Montag um 19:30 Uhr vor der evangelischen Kirche an der Hönnetalstraße.

Kolpinggedenktag Sonntag,3.Dezember 2017
Die Kolpingsfamilie Balve e.V. lädt alle Mitglieder und Freunde zum Kolpinggedenktag ein.
Er beginnt mit dem Besuch des Hochamtes zum 1. Advent um 10.30 Uhr in der St. Blasius-Pfarrkirche in Balve.
Im Anschluss wird zu ein paar gemütlichen Stunden ins Pfarrheim geladen.
Auf dem Programm stehen Jubilar-Ehrungen. Ein kleines Unterhaltungsprogramm wurde vorbereitet.

Nikolausgang am 02. Dezember
Den Nikolaus in die Familie einladen
Warum nicht den Hl. Nikolaus für Samstag,02. Dezember, zu sich nach Hause einladen? Er braucht keinen „Sündenzettel“, denn er droht oder straft nicht. Er lobt, ermuntert und mahnt. Sein Knecht Ruprecht hält sich im Hintergrund. Beide überraschen die Kinder mit einem Stutenkerl (außer Kleinigkeiten kann deshalb auf Geschenke verzichtet werden!). In seinem Gespräch mit Eltern und Kindern greift der Nikolaus alltägliche Fragen auf, die sich in der Erziehung ergeben. Die Jüngeren fragt er nach ihren Erfahrungen im Kindergarten, die Älteren nach ihren Erlebnissen in der Schule. Wenn Kinder dann sogar ein Gedicht oder Lied vortragen, dem Nikolaus ein selbst gemaltes Bild schenken, wird dieser Besuch zu einem nachhaltigen Erlebnis für die gesamte Familie. Lediglich um einen Kostenbeitrag bzw. eine Spende – Höhe nach eigener Einschätzung – wird gebeten, damit die Balver Kolpingsfamilie Balve e.V. diese christliche Tradition finanzieren kann.
Diese „Nikolaus-Hausbesuche“ am Samstag,02. Dezember, zwischen ca. 16:15 Uhr und ca. 19:00 Uhr, sollten baldmöglichst ausschließlich abgesprochen werden mit:
Michaela Lazer, Telefon 02375 3794.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der Bezirke keine verbindlichen Zeitzusagen geben können. Am Nikolausgang-Nachmittag sind keine telefonischen Nachfragen möglich.
Anmeldungen sind auch unter: nikolaus-kolping-balve@t-online.de möglich.
Anmeldeschluss ist am Montag, 27. November!

Am Dienstag dem 21. November 19:30 Uhr wird wieder, die Komplet gesungen und gebetet
Herzliche Einladung nicht nur an Kolpingmitglieder, sondern auch an alle Interessierten aus dem Pastoralverbund Balve-Hönnetal.
Beginn ist im Bereich der alten Kirche in St. Blasius.

Dienstag, 14. November um 19:30 Uhr in der Pension Waltermann Glaubensgespräch beim Kolpingforum
„Glauben im Leben – Leben im Glauben – Mystik des Alltäglichen“
Unter diesem Thema findet das dritte und in diesem Jahr letzte Glaubensgespräch beim Kolpingforum statt. Alle Interessenten treffen sich hierzu am in der St. Johannesstr. 6 in Balve.
Der Referent dieses Abends ist ein Mitarbeiter Fortbildung pastorales Personal sowie Kath. Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB) Paderborn. Ging es im ersten Glaubensgespräch um die HL. Dreifaltigkeit und im zweiten um Erlösung so steht im letzten Teil die Bedeutung des Glaubens im Leben der Menschen im Mittelpunkt der Überlegungen.
Wie immer sind zu den Veranstaltungen von Kolpingforum nicht nur Kolpingmitglieder sondern auch alle anderen am Thema Interessierten herzlich eingeladen!

Dienstag, 07.November 2017 um 19.30 Uhr Computer-Stammtisch
im Gruppenraum des Kath.Pfarrheims in Balve. Gerne nehmen wir (auch im voraus) Themen und Anregungen entgegen.
Neue Gäste sind immer herzlich willkommen.
LG + Treu Kolping! – Peter Grewe, Wolfgang Rademacher, Bernward Midderhoff

Montag, 06.November 2017 Kolping Forum: „Die letzten 50 Jahre der Medizin – ein Fossil berichtet.“ Referent: Dr Jürgen Schmitz, Balve

Familienkreis
Sonntag, den 29.Oktober 2017 um 17 Uhr Besuch Sauerlandpark Hemer, Herbstlichtergarten

Die Mitglieder des Familienkreises treffen sich am Sonntag, den 29.10.2017 um 17 Uhr in Hemer am Sauerlandpark zum Besuch des Herbstlichtergartens. Das Ende ist offen. Anmeldungen bis zum 24.10.2017.
Kontakt über Christine Schulte unter 0151/57779255.
Neue Familien sind immer herzlich willkommen!

Dienstag,17.Oktober 2017 um 19:30 Uhr Komplet in der alten Kirche;

Glaubensgespräche sind am 18. Oktober und am 14. November jeweils um 19:30 Uhr in der Pension Waltermann
2. Glaubensgespräch beim Kolpingforum am 18. Oktober
Thema: Erlösung heute wovon – wodurch – wozu?
Zum 2. Glaubensgespräch in diesem Jahr beim Kolpingforum in der Pension Waltermann am 18. Oktober 2017 um 19:30 Uhr laden wir hiermit ganz herzlich ein. Michael Thiedig, Gemeindereferent in Dortmund im Pastoralen Raum „Am Revierpark“ wird mit den Teilnehmern das Thema „Erlösung“ näher untersuchen.
„Erlösung ist ein Zentralbegriff in einigen Religionen, der ihr jeweiliges letztgültiges Ziel bezeichnet, den einzelnen Menschen, die Menschheit und/oder die Welt von allem Negativen zu befreien. Er wird ohne einheitliche Bedeutung besonders im Judentum und Christentum verwendet.“ Wikpedia
Christen glauben, dass die Erlösung ein Prozess ist, der mit der Taufe beginnt und sich durch unser ganzes Leben zieht. Es gibt sehr viele Stellen in der Bibel, die etwas darüber sagen, wie man gerettet wird.
Im Hebräerbrief 12:14 steht, dass wir den Herrn nicht schauen werden, wenn wir nicht zur Heiligkeit gelangt sind, und dass wir nach dieser Heiligkeit streben sollen. Bei Matthäus 6:14-15 steht, dass wir anderen vergeben müssen, damit uns selbst vergeben wird.
Sicherlich wird es wieder ein spannender Abend und alle Interessenten sind – wie immer – herzlich eingeladen!

Dienstag, 10.Oktober 2017 um 19.30 Uhr Computer-Stammtisch
wie gewohnt im Gruppenraum des Kath. Pfarrheims in Balve.
Herzliche Einladung!
Peter Grewe, Wolfgang Rademacher, Bernward Midderhoff Kolpingsfamilie Balve

Montag, 02.Oktober 2017 Kolping Forum 19:30 Uhr „Franziskus – reformwilliger Papst! Was kann er bewegen?“ im kath.Pfarrheim
Referent: B. Mbanza, Heidelberg
Boniface Mbanza von der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika (KSA) Heidelberg spricht über die hohen Erwartungen, die bei der Wahl des jetzigen Papstes an ihn gestellt wurden und ob Franziskus dabei ist, diesen Erwartungen gerecht zu werden.
Papst Franziskus, mit bürgerlichem Namen Jorge Mario Bergoglio, wurde 1936 in Buenos Aires in Argentinien geboren. 1958 trat er in den Jesuitenorden ein, wurde 1969 zum Priester geweiht und 1989 zum Erzbischof von Buenos Aires ernannt. 2001 wurde er in den Kardinalsrang erhoben und am 13. März 2013 im Konklave zum Papst gewählt. Er ist der 266. Bischof von Rom – Nachfolger von Benedikt XVI. – und Oberhaupt der katholischen Kirche. Franziskus ist der erste Lateinamerikaner als Papst und zugleich auch der erste Papst, der dem Jesuitenorden angehört.
Schon im September 2014 referierte Mbanza beim Kolpingforum zum Thema: „Franziskus – ein Papst der Armen?“ Voller Enthusiasmus und froher Erwartung sprach er damals von den wegweisenden Maßnahmen und Verlautbarungen des Papstes, die die Kirche nach vorn bringen würden.
Sicherlich hat der Papst durch sein Verhalten – er wohnt z. B. nicht in den Gemächern des Hl. Vaters, sondern im Gästehaus des Vatikans (die Gemächer dienen nur noch zu Repräsentationszwecken) – große Erwartungen geweckt. Notwendige Reformen wurden angekündigt, Lehrschreiben fanden vor allem beim Kirchenvolk begeisterte Zustimmung. Zuletzt wurde Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller als Chef der Glaubenskongregation abgesetzt. Mbanza sagte 2014 über ihn, Müller sei das Kuckucksei, welches Benedikt seinem Nachfolger ins Nest gelegt habe. Doch: „Wer an den Strukturen des Kirchenstaates etwas ändern will, braucht einen langen Atem. Angesichts der Widerstände habe sich Franziskus aber jetzt entschlossen seine Reformideen konsequenter als bisher durchzusetzen. Der Konflikt zwischen dem Papst und seinen Gegnern ist offensichtlicher. …Es ist, als hätte Papst Franziskus in letzter Zeit auf Schattierungen verzichtet und das Zepter fester in die Hand genommen.“ Tassilo Forchheimer, ARD-Studio Rom, 2017
Dieser Abend verspricht spannend zu werden, konnte doch mit Mbanza ein Mann der deutlichen Worte als Referent gewonnen werden. Wie immer sind neben den Mitgliedern der Kolpingsfamilie alle Interessenten herzlich eingeladen.
Bis dahin – Treu Kolping

Dienstag, 19.September 2017 19:30 Uhr Komplet in der alten Kirche in St. Blasius
Die Komplet wird wieder, wie an jedem dritten Dienstag im Monat, in der Zeit von September bis April des Folgejahres die Komplet gesungen und gebetet.
Herzliche Einladung nicht nur an Kolpingmitglieder, sondern auch an alle Interessierten aus dem Pastoralverbund Balve-Hönnetal.

Donnerstag, 14.September 2017 19:30 Uhr Glaubensgespräch mit Dr. Rainer Hohmann, Paderborn bei „Waltermann“;
Glaubensgespräche beim Kolpingforum
Die Reihe der Glaubensgespräche, die vor zwei Jahren beim Kolpingforum begannen,wird in diesem Jahr wieder an drei Terminen in der Pension Waltermann fortgeführt.
Am 14. September, dem ersten von 3 Terminen, gestaltet Domvikar Dr. Rainer Hohmann, Leiter Fortbildung pastorales Personal, Paderborn, mit dem Thema: „Von Dreien, die sich einig sind – Trinität“ den Abend. Gott in drei Personen – wer es fassen kann, der fasse es! Hier soll also versucht werden, diesem Geheimnis des Glaubens ein wenig näher zu kommen. immer bei Veranstaltungen vom Kolpingforum sind alle Interessenten herzlich eingeladen.
Die weiteren Termine für die Glaubensgespräche sind am 28. Oktober und am 14. November auch jeweils um 19:30 Uhr in der Pension Waltermann.

Montag, 04.September 2017 Kolping Forum: „Wie lange noch getrennt?“ – „Kirchengemeinschaft jetzt!“ Ökumene 2017 – 500 Jahre nach der Reformation,
Referent: Karl-Dieter Müller, Münster
Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,
ganz herzlich laden wir zur ersten Veranstaltung nach den Sommerferien ein. Am Montag, dem 04. September, referiert Karl-Dieter Müller aus Münster um 19:30 Uhr im kath. Jugendheim zum Thema:
„Wie lange noch getrennt?“ – „Kirchengemeinschaft jetzt!“
Ökumene 2017 – 500 Jahre nach der Reformation
Im Jubiläumsjahr – 500 Jahre nach Beginn der Reformation – beschäftigt sich das Kolpingforum zum wiederholten Male mit dieser Problematik. Referent an diesem 04. September ist nochmals der ehemalige Balver Realschullehrer Karl-Dieter Müller aus Münster, der schon im vorigen Jahr mögliche wegweisende Schritte hin zu einer ökumenischen Kirche aufgezeigt hat. Am 04. September soll es zu Beginn um eine Bestandsaufnahme gehen: Wo steht die Ökumene? 500 Jahre Kirchenspaltung sind genug!
Im Verlauf des Abends werden weitere Punkte angesprochen: Gottes eine Kirche – unsere gespaltenen Konfessionen Hier geht es um die sichtbare Einheit der Kirche Jesu Christi, die in der Kraft des Hl. Geistes u.a. in den gegenseitig anerkannten Sakramenten ihren Ausdruck findet.
Einheit oder Gemeinschaft? Ökumenische Zielvorstellungen „Die Einheit der Kirche ist das Gebot des Herrn der Kirche, der Rechenschaft von den Leitern der Kirche fordern wird, ob sie auch wirklich alles in dieser Sache getan haben, was möglich ist.“
(K. Rahner, Einigung der Kirchen – reale Möglichkeit, 1983)
In der Taufe geeint, entzweit am Tisch des Herrn? Wie lange noch? – „Abendmahlsgemeinschaft ist möglich!“ (1. Ökumenischer Kirchentag Berlin) „Jetzt ist die Zeit! – „Kirchengemeinschaft jetzt!“
„Im Grunde leben wir heute sogar bereits in einer nachökumenischen Epoche. Die konfessionellen Differenzen sind heute höchstens zweit- oder drittrangig, dass man allen Ernstes fragen muss, ob wir überhaupt noch das Recht haben, in getrennten Kirchen zu leben:“ (Prof. W. Kasper: „Skandal einer Trennung“ 1970)
Zu Beginn der Veranstaltung soll es zu einem Gesprächsaustausch mit eigenen Erfahrungen zu einigen Ökumene–Fragen kommen. Aber auch nach dem Referat steht Herr Müller für Fragen und Anregungen der Teilnehmer zur Verfügung.
Zu dieser sicherlich interessanten und informativen Veranstaltung am 04. September 2017 um 19:30 Uhr im kath. Jugendheim, sind wie immer bei Veranstaltungen vom Kolpingforum, nicht nur die Mitglieder, sondern darüber hinaus auch alle am Thema Interessierten herzlich eingeladen.
Bis dahin – Treu Kolping

Dienstag, 29.August 2017 um 19.30 Uhr Computer-Stammtisch
wie gewohnt im Gruppenraum des Kath. Pfarrheims in Balve.
Herzliche Einladung und schöne Ferien!
LG – Peter Grewe, Wolfgang Rademacher, Bernward Midderhoff Kolpingsfamilie Balve e.V.

Samstag, 08.August 2017: WÜSITRI am SGV-Heim

Donnerstag, den 27.Juli 2017 Tagesfahrt mit dem Kolping Forum Tagesfahrt zum WDR in Düsseldorf und zum Straußenparadies in Remagen
Abfahrt: 07:30 Uhr an der St. Blasius-Kirche, Rückkehr in Balve ca. 20:00 Uhr.
Zu einer Tagesfahrt am Donnerstag, 27. Juli, laden die Verantwortlichen des Kolpingforums herzlich ein.
Auf dem Programm stehen:
Besichtigung und Führung beim WDR in Düsseldorf,
Möglichkeit zum Mittagessen im Brauhaus Eigelstein,
Weiterfahrt nach Remagen zum Straußenparadies Gemarkenhof,
Führung und Rundfahrt mit der hofeigenen Bimmelbahn zu den Straußen,
anschließend Möglichkeit zum Kaffeetrinken und Einkauf im Hofladen.
Kosten:
Kolpingmitglieder: 20,00 Euro,
Nichtmitglieder: 25,00 Euro,
Kinder / Jugendliche bis 16 Jahre: 10,00 Euro.
Anmeldungen bei
Monika Schraven, Telefon 02375 5555
Birgit Schäfer, Telefon 02375 3689 oder Handy
0151 171 40011.
Anmeldeschluss ist am Sonntag, 16. Juli.

Montag,03.Juli 2017 um 19:30 Uhr: Kolping Forum im kath. Jugendheim in Balve, „Geschichte der Natur und Naturschutz in unserer heimischen Landschaft“
Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,
herzliche Einladung zu einem Vortrag und anschließendem Gespräch mit dem Landschaftswächter Heinrich Stüeken.
Unter dem Titel: „Geschichte der Natur und Naturschutz in unserer heimischen Landschaft“ referiert er über seine Aufgaben in diesem Bereich. In einer Pressemitteilung vom 10.03.2014 berichtet der Märkische Kreis von einem Erfahrungsaustausch der ehrenamtlichen Landschaftswächter „Sie verstehen sich als Anwälte der Natur und Partner von Flora und Fauna – die 19 ehrenamtlichen Landschaftswächter des Märkischen Kreises. Sie sind die Augen der Unteren Landschaftsbehörde vor Ort. Der Kreis sei eine alte Industrieregion im Grünen, die stärkste in NRW und die drittstärkste in ganz Deutschland. Die Industrie zu stärken und dabei die Natur zu schützen und zu erhalten, sollte uns allen ein wichtiges Anliegen sein… Gemke dankte den Landschaftswächtern dafür, dass sie freiwillig und ohne Lohn zu beanspruchen, Zeit und Kraft in den wichtigen Dienst des Umwelt- und Naturschutzes investieren.“ MK vom 10.03.2014
Mit diesem kurzen Ausschnitt aus einer Pressemeldung des Märkischen Kreises ist schon einiges über die Landschaftswächter gesagt. Trotzdem dürfen die Zuhörer am 3. Juli gespannt sein auf die Ausführungen des heimischen Landschaftswächters Heinrich Stüeken.
Was macht eigentlich ein Landschaftswächter genau?
Was in der Landschaft ist eigentlich so schützenswert? Diese und noch manch weitere Fragen sollen an diesem Montag am eine Antwort finden.
Am Ende der letzten Eiszeit vor 11500 Jahren ähnelte unsere Heimat eher den Verhältnissen Grönlands als denen Mitteleuropas. Es ist kein Zufall, dass wir heute eine solche Artenvielfalt in der Landschaft vorfinden. „Der Wandel der Natur ist ebenso ein kulturelles Zeugnis wie der Bau von Burgen und Kathedralen. Deswegen ist unsere Artenvielfalt so einzigartig wie unser kulturelles Erbe. Dieses Erbe, welches von intensiver Landwirtschaft und industrieller Forstwirtschaft bedroht ist, gilt es zu erhalten“, so Landschaftwächter Heinrich Stüeken.
Wie immer bei Kolpingforum sind zu dieser Veranstaltung nicht nur die Mitglieder der Kolpingsfamilie, sondern auch alle anderen Interessenten ab 19:30 Uhr in das kath. Jugendheim herzlich eingeladen.
Bis dahin “Treu Kolping”

Montag, 12.Juni 2017 Wanderung zum Alpakahof in Langenholthausen
Kolpingmitglieder und Interessierte wandern zum Alpakahof in Langenholthausen. Dort gibt Gregor Schwermann Informationen über die Haltung dieser Tiere. Die Wanderung beginnt um 19:00 Uhr am Pfarrheim in Balve. Sollte jemand nicht gut zu Fuß sein, ist eine Fahrgelegenheit vom Pfarrheim aus möglich.

Donnerstag, 01.Juni 2017 um 19.00 Uhr: Der Kolping-Bezirksverbands Sundern-Balve lädt ins Kolpinghaus / Tagwerk in Sundern ein
„Keine Integration ohne Religion“
Prof. Dr. Antonius Liedhegener wird auf Einladung des Kolping-Bezirksverbands Sundern-Balve in seiner Heimatstadt Sundern einen Vortrag zum Thema „Keine Integration ohne Religion. Soziale Integration im Lichte der Flüchtlingskrise der Jahre 2015/16 in Deutschland“ halten. Mit diesem Thema ist der Politikwissenschaftler und Zeithistoriker in Deutschland, in der Schweiz und darüber hinaus sehr gefragt. Antonius Liedhegener arbeitet als Professor für Politik und Religion an der Universität in Luzern im Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze veröffentlicht.
„Keine Integration ohne Religion“ – eine These, aber ist sie auch zutreffend?
Wir sind froh, mit Antonius Liedhegener einen ausgewiesenen Fachmann für diesen Abend gewinnen zu können, zum einem Thema, das Politik und Gesellschaft, aber auch Kirche, Vereine und Verbände noch sehr lange beschäftigen wird.
Weitere Informationen unter: https://www.unilu.ch/fakultaeten/ksf/institute/religionswissenschaftliches-seminar/mitarbeitende/antonius-liedhegener/
Durch ein persönliches Freundschaftsverhältnis eine Sunderaner Kolpingmitgliedes ist es unserem Kolpingbezirk gelungen, den Professor für Politik und Religion Dr. Liedhegener für einen Vortrag zu gewinnen. Es wäre schön, wenn an diesem besonderen Programmpunkt – außer der Reihe – viele interessierte Bürger und Kolpinger teilnehmen. Herzliche Einladung!
Wer zur Veranstaltung an einer Fahrgemeinschaft interessiert ist, kann sich gerne bei Bernward Midderhoff melden, Tel.:02375 5851

Dienstag, 23.Mai 2017 Computer-Stammtisch
Wir treffen uns wie gewohnt um 19.30 Uhr im Gruppenraum im Kath. Pfarrheim in Balve.
Herzliche Einladung!
Peter Grewe,
Wolfgang Rademacher,
Bernward Midderhoff

Samstag, 20.Mai 2017 Bezirkswallfahrt nach Kloster Oelinghausen
Der Start ist um 17.30 h an der Kath. Kirche in Hachen. Abschließend feiern wir gemeinsam um 20.00 Uhr in der
Wallfahrtskirche in Kloster Oelinghausen die Abendmesse.
Hierzu herzliche Einladung!
Wer zur Veranstaltung an einer Fahrgemeinschaft interessiert ist, kann sich gerne bei Bernward Midderhoff melden.
Tel.:02375 5851

Montag,08.Mai 2017 um 19:30 Uhr: Kolping Forum im kath. Jugendheim in Balve
„Wann wird der Zöllner zum Juden?”
Referentin: Kunsthistorikerin Frau Dr. Anna Skriver, Köln
Die Stellung des spätromanischen Nikolauszyklus in der Blasiuskirche in Balve in der Zeit der Legendenbildung und Verfestigung eines negativen Judenbildes“. Unter diesem Titel erläutert die Kunsthistorikerin Dr. Anna Skriver aus Köln die neuesten Forschungsergebnisse, die sich mit der viel-beachteten Darstellung einer „Nikolauslegende“ in der alten Kirche beschäftigen.
Was bisher bekannt ist: Ein reicher Jude vertraut sein Vermögen einem Bild von St. Nikolaus an, ehe er eine längere Geschäftsreise antritt. Nach seiner Rückkehr stellt er fest, dass Diebe seinen Schatz entwendet haben. Voller Zorn bestraft er das Bild von Nikolaus mit Schlägen. Daraufhin nötigt Nikolaus die Diebe, den Schatz zurückzugeben.
Dr. Skriver, die schon vor einigen Jahren an der Renovierung der Darstellungen in der Apsis unserer alten Kirche arbeitete und anschließend beim Kolpingforum einen vielbeachteten Vortrag über diese Arbeit hielt, konnte nochmals gewonnen werden, auch über den Nikolauszyklus, der vor 3 Jahren im Fokus ihrer wissenschaftlichen Untersuchung stand, zu berichten.
Insgesamt 12 westfälischen Kirchen wurden in den letzten Jahren restaurierungswissenschaftliche Bestandskartierungen und Bestandsanalysen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Denkmalpflege in Münster durchgeführt. Unter anderem wurde der Malereibestand vor Ort unter Einsatz von Streiflicht, Lupenbrille sowie UV-Lampen erfasst. Eine Kartierung maltechnologischer Themen wie z.B. Glättungsspuren und Abdrücke der Putzkelle, Hilfs- und Konstruktionslinien der Maler sowie eine Pigmentanalyse wurden vorgenommen. Als besonders interessant gerade für unseren Nikolauszyklus dürfte sich nach Aussage von Dr. Skriver die Beurteilung der technologischen Merkmale dieser Wandmalerei in Relation zu anderen Objekten auch außerhalb Westfalens erweisen.
Zu diesem aufschlussreichen Vortrag sind wie immer bei Kolpingforum neben den Mitgliedern der Kolpingsfamile auch alle anderen Interessenten herzlich eingeladen.

Dienstag, 25.April 2017 Computerstammtisch um 19.30 Uhr
im Gruppenraum im Kath. Pfarrheim in Balve.
Herzliche Einladung!
Peter Grewe,
Wolfgang Rademacher,
Bernward Midderhoff

Dienstag,18.April 2017 um 19:30 Uhr: Komplet in der alten Kirche

Fotos zur Fahrt in “Alben”
Reisebericht: Kolpingsfamilie Balve e.V. 2017 vom 18.04.2017 – 21.04.2017 in Hamburg und an der Nordseeküste
IMG_2775
In Kooperation mit dem Reiseveranstalter MK-Gruppenreisen Rolf Kaiser Iserlohn führte die diesjährige Reise der KF Balve gen Norden.
Am Abreisetag führte uns die Fahrt zunächst nach Cuxhaven, dort waren die Haltepunkte der Fischereihafen, die Alte Liebe, der Ortsteil Duhnen und die Kugelbake. Weiterhin war bei strahlenden Sonnenschein noch ausreichend Zeit, sich die Nordseeluft um die Nase wehen zu lassen.
Gegen Abend erreichten wir dann den eigentlichen Zielort, die Hansestadt Hamburg. Dort wartete in den folgenden Tagen ein abwechslungsreiches Programm. Nach einer großen Stadtrundfahrt und einem gemeinsamen Mittagessen an den Landungsbrücken folgte eine Hafenrundfahrt, welche von dem Kapitän mit einigen Anekdoten begleitet wurde. Auch wurde die Schiffsbegrüßungsstelle in Wedel besucht, leider konnte aber keine Schiffsankunft beobachtet werden.
Neben diesen Programmpunkten bestand aber für uns noch ausreichend Gelegenheit, unseren eigenen Interessen nachkommen zu können. So wurden z.B. die Innenstadt, die Elbphilharmonie oder aber auch einzelne Kulturveranstaltungen besucht. Da auch gerade der Hamburger Dom stattfand, bummelten auch viele über die abendlich bunt beleuchtete Kirmes.
Die Rückfahrt erfolgte dann über Bremerhaven. Den dortigen Aufenthalt nutzten wir zum Besuch des Klima- oder Auswandererhauses. Hier wurde auch das gemeinsame Foto aufgenommen.
Gegen Abend erreichten wir dann, nach einer schönen Fahrt, wieder unseren Ausgangsort Balve.
Egbert Lindemann

Vom 18.04.2017 – 21.4.2017 geht es nach Hamburg, Cuxhaven und Bremerhaven
Download Hamburg Kolping Flyer
Liebe Kolpingschwester, lieber Kolpingbruder,liebe Freunde der Kolpingsfamilie,
nach Berlin und Dresden im Jahr 2016 bieten wir auch im auch 2017 eine Gruppenfahrt an.
Über Cuxhaven geht die Reise in die Hansestadt Hamburg mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Auf der Rückfahrt wird ein Aufenthalt in Bremerhaven erfolgen. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Besuch des Klima- oder Auswanderer Hauses (nicht im Preis enthalten).
Die Unterbringung erfolgt im zentral gelegenen Hotel Ibis St. Pauli, die weiteren Leistungen sind dem beigefügten Flyer zu entnehmen.
Die Kosten betragen für Mitglieder der Kolpingsfamilie Balve im Doppelzimmer pro Person 245,00 €, im Einzelzimmer 308,00 €, für Nichtmitglieder im Doppelzimmer pro Person 260,00 €, im Einzelzimmer 318,00 €.
Nun zum Anmeldeverfahren:
Anmeldungen sind bis zum 31.01.2017 erforderlich und werden von Egbert Lindemann, Telefon: 02375/5430, telefonisch oder schriftlich entgegen genommen.
Insgesamt stehen 45 Reiseplätze zur Verfügung. Mit der Anmeldung ist gleichzeitig eine Anzahlung von 90,00 €/Doppelzimmer bzw. 68,00 €/Einzelzimmer zu entrichten.
Die Fahrt wird, wie in den Vorjahren, wieder mit dem Unternehmen MK-Gruppenreisen aus Iserlohn durchgeführt werden. Anzahlungen sind direkt nach dort zu überweisen (MK-Gruppenreisen Rolf Kaiser, Sparkasse Iserlohn, DE56 4455 0045 0000 1845 31). Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen.
Wir freuen uns wieder auf eine schöne und interessante Fahrt. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Egbert Lindemann, Drosselweg 3,
58802 Balve (Tel.: 02375/5430)
Mit freundlichen Grüßen und Treu Kolping
Kolpingsfamilie Balve
Egbert Lindemann

Ostermontag,17.April 2017 um 16:00 Uhr trifft sich der Familienkreis zum Emmausgang ab Pius-Kapelle
Von dort startet der Emmausgang um den Schieberg.

Sonntag, 16.April 2017 um 20:00 Uhr : Abbrennen des Osterfeuers

Das Kolpingforum der Kolpingsfamilie Balve e.V. präsentiert am Samstag, 08. April 2017, um 19:00 Uhr in der Aula des Schulzentrums das Theaterstück: „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“.
Eintritt frei. Ab 12 Jahren. Um eine Spende wird gebeten.
Jugendliche der Hauptschule Balve haben mit ihrer Lehrerin, Flüchtlingen und anderen jungen Leuten aus unserem Raum das Buch von Janne Teller „Krieg – stell dir vor, er wäre hier!“ mit Hilfe von zwei Theaterpädagoginnen in ein Theaterstück verwandelt.
Die westliche Welt ist zusammengebrochen. Es ist Krieg, aber nicht anderswo, weit weg, sondern bei uns mitten in Europa. Die westlichen Demokratien sind gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen.
Krieg – Wohin würdest Du gehen?
Nur der Orient bietet Schutz und das Versprechen von Frieden. Für eine deutsche Familie bedeutet das, die Koffer zu packen und alles hinter sich zu lassen. Was bedeutet es für die Kinder, in Ägypten aufzuwachsen? Was bedeutet es, plötzlich in einer fremden Kultur zu leben, deren Sprache man nicht spricht und in der man einer von tausenden Asylsuchenden ist.
Lasst Euch ein auf ein Gedankenexperiment, eine szenische Lesung mit Musik, Tanz und Theater.
„Krieg, stell dir vor er wäre hier“ von Janne Teller
Nach einer vielbeachteten und von der Presse hochgelobten Aufführung im Rahmen der Jungen Kirche in Langenholthausen am Freitag, dem 17. März, haben sich die Mitwirkenden bereiterklärt, dieses Gedankenexperiment, das in einer szenischen Lesung wiedergegeben wird, in einer weiteren Aufführung beim Kolpingforum am Samstag, dem 8. April um 19:00 Uhr in der Aula des Schulzentrums einer breiteren Öffentlichkeit ( ab 12 Jahre) vorzustellen. Schon beim Neujahrsempfang wurde darauf hingewiesen!
Kurz zum Inhalt: Die westliche Welt ist zusammengebrochen. Es ist Krieg in Deutschland. Wohin können die Menschen flüchten? Nur Ägypten scheint Schutz bieten zu können. Eine deutsche Familie flieht in den Orient. Krieg, Flucht, das Leben im Camp, Asyl, noch einmal neu anfangen, dies sind die zentralen Punkte des Gedankenexperiments von Janne Teller. Eine Gruppe junger Menschen setzte ihr Buch unter Leitung der Hauptschullehrerin Maria Schäfer-Hahne in eine szenische Lesung um. Mit einzelnen Theaterelementen, selbst geschriebener Musik und Bildern, zeigen die Jugendlichen eine erschreckende , aber nicht hoffnungslose Bilanz der Flüchtlingsproblematik auf. Die jungen Menschen sind zwischen 16 und 30 Jahre alt und besuchen die Hauptschule Balve, das Gymnasium in Sundern oder das Berufskolleg in Iserlohn. Sie stammen aus Syrien, dem Iran, dem Irak, aus Afghanistan, Albanien und Deutschland. Wegen seiner Aktualität ein sehenswertes, wichtiges und anregendes Stück! Darüber hinaus ein wirklich gelungenes Beispiel für gelebte Integration!
Herzliche Einladung an alle Interessenten für Samstag, 8. April 2017, 19:00 Uhr, in die Aula des Schulzentrums Balve!
An diesem Abend wird kein Eintritt erhoben – aber zum Abschluss wird um eine Spende für die Akteure gebeten..

Montag, 03.April 2017 um 19.30 Uhr Kolping Forum „Bedrängung und Verfolgung von Christen aktuell“
Ref.: M.Draser, Missio Aachen
Ort der Veranstaltung ist das kath. Pfarrheim St. Blasius
Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,
unsere Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Problem Christenverfolgung.
Christenverfolgung – gibt es das heutzutage noch? Dieses Wort ließ im 20. Jahrhundert manchen an Verfolger wie Nero und Diokletian oder auch an die Märtyrer im Heiligenkalender denken. Viele Menschen waren der Meinung, mit Kaiser Konstatin seien die Christenverfolgungen beendet gewesen.
Die Wirklichkeit aber stellte sich anders dar. Der Umfang der Christenverfolgung war im ausgegangenen 20. Jahrhundert größer als je zuvor. Täglich wurden Gläubige verhaftet und getötet, Missionare und Priester ausgewiesen, gefoltert und ermordet. Wer wollte, konnte erfahren, dass das Recht des Einzelnen zur Ausübung seiner Religion, das Recht der Familien, ihre Kinder im Glauben zu erziehen, und das Recht einer religiösen Gemeinschaft, ihren Glauben zu leben, unterdrückt wurden. Mit dem Ende des Kommunismus in Osteuropa hörte die Diskriminierung und Verfolgung von Christen nicht auf. (nach Missio) Gegenwärtig sind vor allem Christen betroffen. Sie sind die Glaubensgruppe, die weltweit am stärksten unter Bedrängnis und Verfolgung leidet. Nach Schätzungen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, des Internationalen Instituts für Religionsfreiheit, der katholischen Menschenrechtsorganisation „Kirche in Not“, sowie der evangelikalen Organisation „Christian Solidarity International“ bekennen sich 75 bis 80 Prozent der Menschen, die derzeit wegen ihres Glaubens verfolgt werden, zum Christentum. Bei einer Anhörung des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe beim Deutschen Bundestag stellten neben anderen Experten auch Vertreter der „Deutschen Evangelischen Allianz“ fest, dass es zwar „keine systematische Verfolgung“ von Christen im arabischen Raum gebe, bemängelten allerdings ihren unzureichenden staatlichen Schutz und eine fehlende rechtliche Gleichstellung. Und der Bundestag berichtet: „Die Verfolgung von Christen aller Konfessionen nimmt in den letzten Jahren sehr besorgniserregende Ausmaße an.“ (Wikipedia)
Dies Faktum Christenverfolgung thematisiert Herr Mark Draser von Missio Aachen, wenn er am 03. April 2017 um 19:30 Uhr im kath. Jugendheim „Bedrängung und Verfolgung von Christen aktuell“ untersucht.
Eingeladen sind wie immer nicht nur die Mitglieder der Kolpingsfamilie sondern alle, die etwas zu diesem Zusammenhang erfahren wollen.
Bis hoffentlich zum 03. April
Treu Kolping

Am Dienstag, 21. März 2017, wird wieder, wie an jedem dritten Dienstag, die Komplet gesungen und gebetet.
Herzliche Einladung nicht nur an Kolpingmitglieder, sondern auch an alle Interessierten aus dem Pastoralverbund Balve-Hönnetal.
Beginn um 19:30 Uhr im Bereich der alten Kirche in St. Blasius.

Freitag, 17.März 2017 Mitgliederversammlung
Zur Mitgliederversammlung werden alle Mitglieder recht herzlich eingeladen.
Wir beginnen mit dem Kreuzweggebet um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Blasius.
Anschließend feiern wir gemeinsam die Hl. Messe.
Daran schließt sich die Mitgliederversammlung in der „Pension Waltermann“ in Balve an.

Dienstag, 14.März 2017 Computerstammtisch um 19.30 Uhr
im Kath. Pfarrheim in Balve, im Gruppenraum.
Herzliche Einladung!
Peter Grewe,
Wolfgang Rademacher,
Bernward Midderhoff

Montag, 06.März 2017 Kolping Forum „Wirtschaftl. Entwicklung in Südwestfalen“
Die SIHK Hagen nimmt für die Wirtschaft im Märkischen Südwestfalen u.a. auch auf den Gebieten Standortpolitik, Existenzgründung und Unternehmensförderung, Aus- und Weiterbildung, Innovation und Umwelt wichtige und vielfältige Aufgaben wahr.
Für verschiedene Zielgruppen und Partner werden zahlreiche Projekte angeboten. So hilft die SIHK z.B. jungen Menschen, einen Weg in das Berufsleben zu finden und so auch einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Auch werden Unternehmen über Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge informiert oder bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsstellen beraten.
In einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft schneidet Südwestfalen in Bezug auf Lebensqualität und Wirtschaftsstruktur nur mäßig ab.
Auf der einen Seite stellt sich Südwestfalen oft dar als Industriestandort Nummer 1, mit annähernd erreichter Vollbeschäftigung und mit mehr als 150 Weltmarktführern. Hier ist die drittstärkste Industrieregion in Deutschland. Dagegen sind die Ergebnisse des Regionalrankings dann doch eher überraschend bis enttäuschend, die das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln vor einiger Zeit vorgelegt hat. Hier wurde die sozio-ökonomische Lage – die aktuelle Leistungsfähigkeit der Regionen – in allen 402 Städten und Landkreisen in Deutschland untersucht. Ergebnis: Nicht nur Hagen und der Ennepe-Ruhr-Kreis, sondern auch die fünf südwestfälischen Kreise schneiden nur mäßig bis schlecht ab. Auch bei der Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 liegt die Region nicht vorn.
Nicht nur zu dieser aufgezeigten Problematik, sondern sicher auch zu weiteren Themen wird Thomas Haensel, der seit 2012 Mitarbeiter der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK) und mittlerweile hier als Geschäftsführer für berufliche Bildung fungiert, kompetent Auskunft geben.
Die Veranstaltung beim Kolpingforum im kath. Pfarrheim beginnt um 19:30 Uhr.
Wie immer sind neben den Mitgliedern der Kolpingsfamile auch alle am Thema Interessierte herzlich eingeladen.
Bis dahin – Treu Kolping

Samstag, 04.März 2017 mit dem Kolping Forum Einkehrtag in Hemer
Thema: „Credo – Ich glaube – I believe“
Referent des Tages:
Hermann Josef Stracke Gemeindereferent
Abfahrt: 09:00 Uhr
Treffpunkt: Jugendheim Balve
Wir fahren in Fahrgemeinschaften.
Preis: Für Kolpingmitglieder: 10,00 €, Nichtmitglieder: 13,00 €
Das Mittagessen zahlt jeder selbst.
Anmeldung bei Birgit Schäfer, Telefon: 0151 17140011
Alfred Schraven, Telefon: 02375 / 5555
Anmeldeschluss: 01.03.2017
Die Veranstaltung endet um 17:00 Uhr mit einem Wortgottesdienst.

Dienstag, 21.Februar 2017 Komplet in der alten Kirche

Dienstag, 14.Februar 2017 2017 Computerstammtisch um 19.30 Uhr
im Kath. Pfarrheim in Balve, im Gruppenraum unten!
Herzliche Einladung!
Wolfgang Rademacher
Peter Grewe
Bernward Midderhoff

Kathrin Heinrichs und Wildes Holz beim Kolpingforum in Balve
Krimi-Autorin stellt am 4. Februar 2017 ihr neues Buch vor

Plakat_2016_A2_ohneTextWildes Holz 2 Foto v. Harald Hoffmann
„Nichts wie es war“ – so heißt Kathrin Heinrichs‘ neuer Krimi, der im Oktober erschienen ist. Nach neun erfolgreichen Sauerlandkrimi-Bänden um Hobbyermittler Vincent Jakobs schickt die Autorin diesmal neue Figuren ins Rennen. Mit dem hochbetagten Anton und seiner polnischen Pflegekraft Zofia hat die gebürtige Langenholthauserin gleichsam originelle wie liebenswerte Charaktere geschaffen. Ermittelt wird in einem kleinen sauerländischen Dorf, in dem Antons demenzkranker Freund angeblich seine Pflegerin erstochen haben soll. Anton will das nicht glauben und tut, zusammen mit Zofia und seinem Sohn Thomas, schon bald ungeheuerliche Abgründe in seinem Heimatdorf auf.
Kathrin Heinrichs wird ihren neuen Krimi auf Einladung des Kolpingforums am Samstag, dem 4. Februar 2017, ab 20 Uhr in der Aula der Realschule präsentieren. In ihrem Leseprogramm „Von A bis Z“ steht der neue Roman im Fokus, dennoch gibt es viel kabarettistische Plauderei drum herum: Da geht es um Sprachliches und Unsprachliches, um Menschliches und Unmenschliches, um Lustiges und – naja, eben alles drin.
Den musikalischen Rahmen übernimmt die Kultband „Wildes Holz“, die auch in Balve jede Menge Fans hat. Die drei Ausnahmemusiker aus dem Ruhrgebiet lösen mit Blockflöte, Gitarre und Kontrabass Begeisterungsstürme aus. Egal ob sie Rockklassiker adaptieren, Eigenkompositonen zum Besten geben oder Kinderlieder verfremden – Tobias Reisige, Anto Karaula und Markus Conrads haben bislang mit ihrer Bühnenperformance noch jeden Zuschauer überzeugt. Inzwischen sind sie bundesweit auf Tournee, am 4. Februar kommen sie aber gerne einmal wieder in Balve vorbei.
Karten für den Abend mit Kathrin Heinrichs und Wildes Holz sind zum Preis von 15,- Euro im Vorverkauf bei Lotto/Tabakwaren Agatha Rüschenberg im Rewe Balve und am 4. Februar an der Abendkasse zum Preis von 17,-erhältlich.

Kolpingforum am 6. Februar 2017 um 19:30 Uhr im kath.Pfarrheim
Das LEADER-Programm – Chancen und Möglichkeiten für die Stärkung der Kommunen in der Bürgerregion Sorpesee
lautet der Titel, unter dem Frau Annika Kabbert vom Regionalmanagement informiert.
Die Kommunen Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern haben sich vor einiger Zeit zusammengetan, um sich gemeinsam für das europäische LEADER-Förderprogramm zu bewerben. Gemeinsam sollen Lösungsstrategien entwickelt werden, um zukünftigen Herausforderungen zu begegnen, die nicht zuletzt auch durch den demografischen Faktor bedingt sind. „Die Region `Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern` liegt im Sauerland und erstreckt sich über die Grenze zwischen Märkischem Kreis und Hochsauerlandkreis. Vier Städte mit zahlreichen Teilorten, Flüsse, ein See, viele Wälder und Berge prägen den Raum….. In einer Region, deren Qualitäten stark auf bürgerschaftlichem Engagement in Dörfern, Vereinen und Unternehmen basieren, kann eine gemeinsame Entwicklungsstrategie nur aus einem gemeinsamen Arbeitsprozess von Bürgern, Politik und Verwaltung entstehen. Weil die Entwicklungsstrategie diese Stärke nutzen und zum Motor machen soll, wurde „Bürgerregion am Sorpesee“ zu einem Teil des Namens. (reg. Entwicklungsstrategie) Sechs Handlungsfelder hat man sich vorgenommen. unter denen die Herausforderungen der Zukunft angenommen und ihnen begegnet werden sollen. Dabei sollen Akzente auf die Lebensqualität der Region vor allem unter besonderer Berücksichtigung der Perspektive von Kindern und Jugendlichen gelegt werden. Es sollen Anreize aufgezeigt aber auch geschaffen werden, die bewirken, dass junge Leute zum Bleiben ermutigt werden. In einer Ratssitzung am 10. Dezember 2014 hat der Rat der Stadt Balve dem Konzept zugestimmt. Inzwischen ist schon viel geschehen und noch mehr in der Planung. Deshalb werden die Ausführungen von Frau Annika Kabbert vom Regionalmanagement der LEADER-Region am Montag, dem 6. Februar ab 19:30 Uhr beim Kolpingforum im kath. Jugendheim sicherlich interessant und instruktiv sein. Wie immer bei Veranstaltungen von Kolpingforum sind nicht nur die Mitglieder sondern alle Interessenten herzlich eigeladen.
Bis dahin! Treu Kolping

Freitag, 03.Februar 2017, um 17.00 Uhr Betstunde an St. Blasius
Die Betstunde am Tage der Ewigen Anbetung in Balve wird von Mitgliedern der Kolpingsfamlie Balve e.V. gestaltet.

Samstag, 21.Januar 2017 Aktion Weihnachtsbaum
Die abgesungenen Weihnachtsbäume werde gegen eine Spende eingesammelt.

Montag, 16.Januar 2017 Computerstammtisch um 19.30 Uhr ausnahmsweise im Saal des Kath. Pfarrheims in Balve neuen Jahr!
Da der Gruppenraum unten belegt ist,treffen wir uns ausnahmsweise oben im Saal des Pfarrheimes (Auffahrt rechts an der Hausseite – ist
nicht schwer zu finden :-) ).
Herzliche Einladung!
Wolfgang Rademacher
Peter Grewe
Bernward Midderhoff

In diesem Jahr findet der Neujahrsempfang am Montag, dem 02.Januar 2017 um 20:00 Uhr im Kath. Jugendheim statt.
Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,
das neue Jahr beginnt für unser Programm wieder mit dem gemeinsamen Neujahrsempfang von Kath. Pfarrgemeinde, Evangel. Kirchengemeinde und uns, dem Kolpingforum.
Neuerung gibt es: Als weiterer Träger des Neujahrsempfangs ist auf Einladung der bisherigen Ausrichter zu unserer Freude die Balver Christusgemeinde hinzugekommen.
In diesem Jahr ist das Kolpingforum Ausrichter und wir laden herzlich dazu ein!
Ein kleines musikalisches Programm, dargeboten durch den Kirchenchor, wird uns einstimmen; anschließend ist Gelegenheit zu Begegnung und Austausch.
Wir freuen uns darauf, mit euch auf das neue Jahr anstoßen zu können, eventuelle Vorhaben ansprechen und das vergangene Jahr Revue passieren lassen zu können.
Schon jetzt wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückseliges Neues Jahr!
Bis hoffentlich zum 2. Januar 2017
Treu Kolping

Kolpingtreff im Kaiserl. Postamt bei Tillmann jeden Mittwoch ab 10:30 Uhr